Passwort vergessen?

Unser Konzept

Aufgaben und Zielsetzung unserer Jugendarbeit

In erster Linie zielen wir darauf ab, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Alternative zu kommerziellen Nacht- und Abendveranstaltungen, wie zum Beispiel dem Club- und Barleben in Bielefeld zu geben. Jeder mit Interesse an gemütlichen Abenden in geschützter freundschaftlicher Runde ist bei uns jeden Freitag ab 20 Uhr herzlich willkommen. Während vor allem bei jüngeren Teilnehmern zu Hause ein Zusammensitzen in größerer Runde eher schwierig ist, haben wir ausreichend Platz – gerne dürfen auch Freunde mitgebracht werden. Vor allem durch die möglichst günstigen Preise, ist bei uns niemand ausgeschlossen. So kann wirklich jeder bei uns teilnehmen und muss sich nicht aufgrund begrenzter finanzieller Möglichkeiten ausgegrenzt fühlen. Feste Eintritte gibt es bei uns lediglich an für uns kostenintensiven Veranstaltungen. Zu diesen Veranstaltungen zählen unter anderem Konzerte, Freizeiten und weitere besondere Anlässe wie Partys. Vor allem mit dem Teestival, in dessen Rahmen lokalen Nachwuchsbands eine Plattform geboten wird, wollen wir mithelfen, die Bielefelder Jugendkultur zu pflegen und zu fördern. Weiterhin haben wir uns zusätzlich zu den bereits genannten Veranstaltungen vorgenommen, regelmäßig besondere Aktion zu planen. Das können zum Beispiel DVD/SingstarAbende sein, die genannten Partys oder unsere Teestuben-LAN. Vor allem diese Aktionen locken immer wieder neue Jugendliche in die Teestube und erzeugen ein Gemeinschaftsgefühl, weswegen die Teestube vielen Teilnehmern inzwischen sehr ans Herz gewachsen ist. Auch wenn alles bei uns in sehr lockerer Atmosphäre stattfindet und unsere Einrichtung auf den ersten Blick sehr „rustikal“ wirkt, bitten wir unsere Teilnehmer trotzdem darum, die zur Verfügung gestellte und von uns liebevoll gepflegte Einrichtung mit dem nötigen Respekt zu behandeln. Verewigen dürft ihr euch gerne auf unserer im Flur angebrachten Tagwall.

Unsere Zielgruppe

Das Angebot der Teestube zielt vor allem auf Jugendliche ab 15 Jahren. Die meisten unserer Teilnehmer sind zwischen 16 und 22. Natürlich sind nicht nur Jugendliche aus unserer Gemeinde angesprochen, wir zielen absichtlich auf ein breiteres Publikum, um eine gewisse Abwechslung zu ermöglichen. So gibt es immer gute Ideen und es wird nie langweilig. Bei uns achtet jeder auf jeden, auch wenn mal jemand seine Bahn verpasst oder aus sonstigen Gründen nichtmehr nach Hause käme, findet sich meistens noch jemand zum sicheren nach Hause bringen.

Wer leitet die Teestube?

Die Teestube wird von einem Team aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen geleitet. Die Bedingungen um in die Teestubenleitung einzusteigen, unterliegen keinen festen Regeln. Jedoch ist ein überdurchschnittlicher Einsatz für die Teestube und die Gemeinde, sowie damit auch die Bereitschaft einen großen Teil der eigenen Freizeit für die Jugendarbeit aufzuwenden Voraussetzung. Aufgaben der Leitung sind beispielsweise das Planen der einzelnen Teestuben, Organisation der Freizeiten, Renovierungsaktionen, Vorbereiten von Konzerten und natürlich auch die Arbeit bei den freitäglichen Veranstaltungen selbst.

Eingliederung in die Christköniggemeinde

Die Teestube ist eine Möglichkeit Jugendlichen, die vorher vielleicht noch nicht mit Jugendarbeit und Kirche in Kontakt waren, eine andere Seite vom Gemeindeleben zu zeigen. Weiterhin helfen wir häufig bei Veranstaltungen wie dem Gemeindekarneval oder dem üblicherweise im Sommer stattfindenden Gemeindefest und Kinderprogrammen wie dem St. Martinsumzug. Auch die Messdienerleitung der Gemeinde – hier wird u.a. Freitags von 18 - 20 Uhr Programm für die Altersgruppe 8 bis 16 Jahre Programm geboten und Freizeiten organisiert – besteht zum größten Teil aus Teestubenleitern.

Die Geschichte der Teestube

Die „Teestube-Bielefeld“ ist eine Jugendgruppe der Christkönig-Gemeinde. Sie existiert mittlerweile seit Ende der 1980er Jahre und findet jeden Freitag ab 20 Uhr statt. Ursprünglich ging sie aus einer Gruppe Messdienerleitern hervor, die nach dem Aufräumen nach der Messdienerstunde noch auf ein gemütliches Bier im Gemeindehaus zusammensaßen. Daraus ist eine sehr lebendige Gruppe hervorgegangen, die sich um die Organisation der Freitagabende und um die Planung der bekannten Teestubenpartys kümmerte. Nachdem diese Organisation ab ca. 2004 leider sehr stark einschlief und die Teestube kurz vor dem Aus stand, wurde die Leitung 2007 vom aktuellen Leitungsteam übernommen.